Stadtverwaltung Kitzscher

A 72-Neubau Abschnitt 5.1: Neue Verkehrsfuehrung an der Anschlussstelle Borna-Nord

`A
Der Verkehr wird ab dem Provisorium weiter auf die B 93 geführt, von hier aus kann der Verkehr ab sofort auf der neu erbauten Trasse der B 176 über die zukünftige Anschlussstelle Borna-Nord und weiter auf die B 95 in Richtung Norden rollen. Gegenrichtung analog.
 
Sehen Sie hier die Verkehrsführung in den einzelnen Etappen.
 
Seit dem Beginn der Hauptbauleistungen im Herbst 2015 konnte zudem der Erdbau, das heißt alle Einschnitte und Dämme einschließlich der dafür erforderlichen bodenverbessernden Maßnahmen im Untergrund, für den Abschnitt 5.1 der A 72 weitestgehend abgeschlossen werden. Offen sind nur noch die Bereiche ab der Einmündung Stadt Borna in Richtung Chemnitz auf die A 72 sowie in Richtung Leipzig der zwischenzeitliche Anschluss der A 72 an die B 95 in Höhe der künftigen Anschlussstelle Rötha.
 
Im vergangenen Jahr konnten zudem weitere drei der insgesamt elf Brückenbauwerke im Zuge des A 72-Abschnitts 5.1 Borna-Rötha fertiggestellt werden, sodass nur noch drei Brückenbauwerke offen sind. Im Jahr 2018 werden sich die Arbeiten als nächstes auf den Lückenschluss der Radwegbrücke über den südlichen Bauanfang der A 72 bei Borna, die Fertigstellung der Fahrbahnentwässerung, die Herstellung bzw. Fertigstellung von vier Regenrückhaltebecken sowie der Lärmschutzwälle und Lärmschutzwände konzentrieren. Zudem ist für dieses Jahr auch der Einbau von Schottertragschichten und des Asphalts in der Hauptstrecke der A 72 geplant. Auch ein Autobahnparkplatz an der Richtungsfahrbahn Leipzig wird errichtet.
 
Wenn die Arbeiten weiter planmäßig vorankommen, könnte der Verkehr auf dem neuen Abschnitt 5.1 Borna-Rötha bis Ende 2019 freigegeben werden.
 
Isabel Siebert
Pressesprecherin
« zurück