Stadtverwaltung Kitzscher

Ein Leben lang Kitzscheraner

`Ein
Rainer Groß engagiert sich im Ehrenamt
 
 Rainer Groß wurde in den ersten Nachwende - Stadtrat 1990 gewählt. Zu diesem Zeitpunkt existierte noch die DDR. Seitdem sind nun sechs Wahlperioden vergangen und Herr Groß schaute zurück, auf die Höhen und Tiefen „seiner Heimatstadt“. Bis heute ist er politisch engagiert in Kitzscher, obwohl er sich am Anfang seiner Position als Stadtrat nicht bewusst war. Sein erstes Engagement entstand eher aus familienbedingtem Zwang als aus seiner eigenen Überzeugung heraus.
Die SPD-Ortsgruppe spielte eine weitere große Rolle im Leben von Rainer Groß. Dies jedoch erst nach der zweiten Wahl zum Stadtrat in 1994. Zu dieser Zeit war er als Listenkandidat aufgestellt. Erst im Anschluss trat er in die Sozialdemokratische Partei ein und war in seiner sechsten und letzten Wahlperiode der einzige Sozialdemokrat im Stadtrat von Kitzscher. Kurz vor dem Ende seines politischen Engagements schloss er sich als SPD – Mann der Fraktionsgemeinschaft aus Linken und Freien Wählern an. „Kitzscher hat sich in den ganzen Jahrzehnten positiv verändert.“, so der ehemalige Stadtrat. Für diese Entwicklung war Herr Groß selber 29 Jahre mit verantwortlich und kann nun stolz zurück blicken. „Den Bürgermeistern und den Rathausangestellten bescheinige ich eine sehr gute und faire Zusammenarbeit.“, schwärmt er weiter.
Fehlen durfte natürlich nicht, der Dank an seine ehemaligen Stadtratskollegen, mit denen er über die Jahre hinweg entwickeln und entscheiden durfte. Selbstlos wünschte er allen die ihn in den Jahren unterstützt und zur Seite gestanden haben, genauso wie den Bürgern der Stadt Kitzscher, Gesundheit und Wohlergehen. So ganz in den Ruhestand möchte sich der 78 Jährige nach dem Kapitel Stadtrat nicht verabschieden. Neben seiner Tätigkeit im Heimatverein möchte er sich weiterhin in der Ortsgruppe der IG BCE engagieren.
Auch die Stadt Kitzscher sagte im Gegenzug „Danke“. Danke für 29 Jahre ehrenamtliche Arbeit, bei welcher Sie, Herr Rainer Große „Ihrer Heimatstadt“ die Ehre erwiesen haben und sich für eine positive Entwicklung engagierten.
 
Keiter (Auszubildende)
Haupt-, Ordnungs- und Sozialamt
« zurück