Stadtverwaltung Kitzscher

Elektrisches Nutzfahrzeug für städtischen Bauhof

`Elektrisches
Schreiben zum Antragseingang beim Landratsamt stellt Förderung in Aussicht
 
Kurz darauf bestätigte das Landratsamt des Landkreises Leipzig den Eingang und stellte mit diesem Schreiben die Förderung bereits in Aussicht. Der endgültige Bescheid mit Bestätigung der Förderung liegt noch nicht vor, dem Antrag stehen jedoch keine Hinderungsgründe entgegen.
 
Nachdem der Antrag zur Anschaffung eines E-Mobils durch den Koordinierungskreis der Lokalen Aktionsgruppe des Südraumes Leipzig (LAG Südraum Leipzig) positiv befürwortet wurde, stellte die Stadt Kitzscher einen Fördermittelantrag. Die Antragstellung begründet die Stadt damit, dass ein VW Dieseltransporter mit Erstzulassung im Oktober 1998 auf Grund seiner Betriebsstunden verschlissen ist und der anstehende Reparaturaufwand nicht mehr tragbar wäre.
 
Alternativ und als ein entscheidender Beitrag für den Umweltschutz ist vorgesehen, das Fahr­zeug gegen ein Elektrofahrzeug auszutauschen. Das E-Fahrzeug kann im Bauhof und an der E-Station am Rathaus geladen werden. Bei dem Elektromobil soll es sich um ein leichtes Nutzfahrzeug handeln. Das Fahrzeug soll entgegen dem Diesel – VW uneingeschränkt einsetzbar sein und den aktuellen E-Normen entsprechen, könnte somit auch für Fahrten nach Leipzig zum Einsatz kommen. Das Fahrzeug müsste maximal zwei Personen befördern können und über einen 3-Seiten-Kipper mit Alubox verfügen, was wiederum für eine vielseitige Einsatzmöglichkeit von Vorteil ist. Seitens der Stadt wird die Einholung von entsprechenden vergleichbaren Angeboten vorbereitet.
 
Mit der Eingangsbestätigung des Fördermittelantrages besteht die Möglichkeit mit dem Vorhaben zu beginnen. Die Umsetzung ist im Frühjahr geplant.
 
Drechsler/Schumann
Stadt Kitzscher
« zurück