Stadtverwaltung Kitzscher

Schau dir doch mal diese Gesichter an

`Schau
Ramona Nitsche stellt aus und lässt sich bei der Eröffnung entschuldigen
 
Die Ausstellerin, Frau Ramona Nitsche, war zur Eröffnung aus privaten Gründen nicht vor Ort. Trotzdem ließ sie bekannt geben am 12. August 2018 im Heimatmuseum zu sein und dann allen Interessierten Auskunft zu ihren Arbeiten geben wird.
 
Die Eröffnung fand nicht die erhoffte Aufmerksamkeit aus der Bevölkerung. Sicherlich war dies den Ferien und der anhaltenden Hitze geschuldet. Die wenigen Anwesenden allerdings unterhielten sich angeregt in lockerer Runde. Dabei berichtete Herr Franz Waberzeck mit Blick auf die Lebensbeschreibung der Ausstellerin über deren Tun. Er beschrieb kurz den Werdegang der aus Hopfgarten kommenden Näherin. Weiter beschrieb er die Stücke der Ausstellung, insbesondere die Puppenarten. Bei einem kurzen Meinungsaustausch der Anwesenden wurde die aktuelle als bereits 3. Ausstellung der Puppenwerkstatt – Inhaberin in Kitzscher proklamiert. Mit dem Verlesen der Kontaktdaten von Ramona Nitsche endete Herr Waberzeck mit der Einführung in die neue Ausstellung. Die Besucher hatten jetzt Zeit, die Ausstellungsstücke nochmals intensiv zu betrachten.
 
Wer es also am Eröffnungstag nicht geschafft hat vor Ort zu sein, ist bis zum 26.08.2018 recht herzlich eingeladen. Hier finden Sie die Öffnungstage und Zeiten:
 
03.08.18 - 05.08.18                13:00 – 18:00 Uhr
08.08.18 - 10.08.18                13:00 – 18:00 Uhr
12.08.18                                 14:00 – 17:00 Uhr
17.08.18 - 19.08.18                13:00 – 18:00 Uhr
22.08.18 - 24.08.18                13:00 – 18:00 Uhr
26.08.18                                 14:00 – 17:00 Uhr
 
Noch in eigener Sache gab der Vorsitzende des Heimatvereins bekannt, dass die Herbstwanderung entgegen ersten Veröffentlichungen auf den 06.10.2018 verschoben wird. Die Besuchermassen des am ursprünglichen Termin stattfindenden Markkleeberger Fischerfest lassen eine ruhige Erkundung des Sees nicht zu. Darüber hinaus informierte er, dass die nächste Sonderausstellung Werke des ASB – Seniorenheims zeigt.
 
Schumann
Öffentlichkeitsarbeit
« zurück