Stadtverwaltung Kitzscher

Schrottsammlung

Durch Aufrufe von privaten Schrotthändlern kommt es zu Sperrmüllsammlungen. Diese Sammelaktionen sind rein privater Natur und werden dem Ordnungsamt der Stadt Kitzscher vorab nicht gemeldet.
Für diejenigen, welche sich an der Sammlung beteiligen, sind daran einige Verpflichtungen geknüpft. Demnach müssen private Haushalte, welche für diese Sammlungen Geräte, Schrott oder Sperrmüll auf die Straße stellen, die verbliebenen Reste umgehend nach Ende der Sammlung beseitigen. Da die Schrotthändler ihre Auswahl nur nach Belieben treffen und letztendlich immer Geräte, Schrott oder Sperrmüll auf den Straßen der Stadt zurück bleiben, wird somit über kurz oder lang die Ansicht der Stadt dauerhaft beschädigt. Darüber hinaus kann die versäumte Entfernung rechtliche Folgen haben. Gemäß der §§ 10 und 28 Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) sind Abfälle, die nicht verwertet werden, grundsätzlich umwelt- und gemeinwohlverträglich zu beseitigen. Abfälle dürfen zum Zwecke der Beseitigung nur in den dafür zugelassenen Anlagen oder Einrichtungen (Abfallbeseitigungsanlagen) behandelt, gelagert oder abgelagert werden.
Wer dem entgegen handelt, handelt somit ordnungswidrig. Wer Gegenstände wie z.B. Hausmüll, Sperrmüll, Altreifen, Fahrzeuge, Bauschutt, Bodenaushub, Tierabfälle, pflanzliche Abfälle und anderes durch Wegwerfen, Liegenlassen, Vergraben, Wegschütten oder Verbrennen beseitigt, kann demnach mit einer Geldbuße von bis zu 100.000 EUR belangt werden.
« zurück